Pressemitteilungen 2018

Offene Forschungswerkstatt - Krebse
im Pfalzmuseum für Naturkunde

18.01.2018 | Download (860 kb, Word)

Schneckenschale mit Einsiedlerkrebsen

Diese Schneckenschale ist mit zwei Krebsen bestückt. Wer findet sie?

Das Pfalzmuseum für Naturkunde bietet am 28.01.2018 wieder eine „Offene Forschungswerkstatt“ an. Bei dem Mitmachprogramm dreht sich an diesem Sonntag zwischen 11 und 16 Uhr alles um Krebse.
Vertretern aus der Gruppe der Krebstiere ist jeder schon einmal begegnet. Man kennt sie als Belag des Krabbenbrötchens, isst sie mit der spanischen Paella mit Meeresfrüchten und auch am Strand haben viele die angeschwemmten Häutungsreste der Strandkrabben schon einmal gesehen. Allerdings findet man kleine Krebstiere auch im Binnenland überall. In jedem See leben Wasserflöhe, und in vielen Bächen finden sich nicht nur die kleinen Bachflohkrebse sondern immer häufiger auch eingeschleppte Krebsarten, wie z.B. der Signalkrebs. Die hier heimischen Edel- und Steinkrebse werden dagegen immer seltener. Auch bei der Gartenarbeit kann man Krebstiere finden, denn die totes Pflanzenmaterial zersetzenden Asseln gehören ebenfalls zu dazu.
Ob künstlerische Umsetzung, anatomische Betrachtung oder Lebendbeobachtung, ob nur mal kurz reinschnuppern oder stundenlang verweilen – alle Museumsgäste können ihren Interessen individuell nachgehen und in die Welt der Krebse eintauchen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Kosten: Museumseintritt.

 

Museumsnacht und Schummerstunden
im Pfalzmuseum für Naturkunde

10.01.2018 | Download (862 kb, Word)

Lesenacht

Spannend wird es in der MuseumsNacht…

Für Kinder und Jugendliche ab der 3. Klasse bietet das Pfalzmuseum für Naturkunde in Bad Dürkheim eine Veranstaltung mit Übernachtung im Museum an.
Vom 02.02. auf den 03.02.2018 findet die „Museumsnacht am Herzogweiher“ statt.
Ab 19:00 Uhr heißt es: Licht aus – Taschenlampen an!
Dann wird das Museum im Licht der Taschenlampen erkundet, ein Schatz geborgen und die alte Dürkheimer Sage der Salzfee erzählt. Die Geschichte über das nächtliche Treiben im Wasgenwald beschreibt eindrucksvoll die nächtliche Böhämmerjagd und es gibt Spiele und Wissenswertes rund um die Tiere der Nacht. Geschlafen wird in den Ausstellungsräumen und am nächsten Morgen bleibt nach dem Frühstück noch etwas Zeit, die dunklen Winkel aus der Nacht bei Tageslicht genauer zu betrachten, bevor um 9:00 Uhr alle müde nach Hause gehen.
Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich unter (06322) 9413-21 (tgl. außer montags.)
Kosten: 12 € pro Kind.
Leitung: Birte Schönborn und Micaela Mayer.

Für Kinder ab 4 Jahren in Begleitung finden im Januar noch einige Schummerstunden statt. Ab 17:00 Uhr können die Familien dabei das Museum Stück für Stück kennen lernen.
Die verschiedenen Geschichten und kleine Spiele oder Bastelarbeiten zum Mitnehmen führen in verschiedene Themen ein und stellen immer ein anderes Ausstellungsstück in den Mittelpunkt des Abends.
Dauer ca. 1 Stunde, Kosten 4 € pro Familie. Anmeldung erforderlich unter 06322/9413-21 (tgl. außer montags). Termine und Themen:
17.1.2018 „Das Waldkäuzchen“
Bis ein kleiner Waldkauz groß ist, muss er viel lernen und der nächtliche Wald hält einige Überraschungen bereit. Am Ende steht das größte Abenteuer: Wo findet sich ein eigenes Zuhause?
24.1.2018 „Ein Eisbärchen für Ole“
Oma Pinguin erzählt: „Am anderen Ende der Welt, da leben ganz andere Pinguine als wir. Man nennt sie Eisbärchen.“ Klar, dass Ole diese Pinguine kennen lernen muss!
31.1.2018 „Felix und die Pusteblume“
Felix schläft jede Nacht in einer leuchtend gelben Blüte. Doch eines Morgens geht die Blüte nicht mehr auf und Felix ist sehr traurig. Aber einige Tage später passiert ein kleines Wunder.

 

Archiv

2005-2017